Kindertheater

Theater Pfütze

PROJEKT

Auf dem ehemaligen Produktionsgelände der Druckerei Sebald mit Ursprung um 1658 am Nürnberger Rathenauplatz entstand ein neues innerstädtisches Quartier. Anstatt industrieller Produktion tritt modernes Wohnen, Dienstleistung, Einzelhandel und Kultur ein.

UMBAU

Teil der Entwicklung eines neuen Stadtteils in Nürnberg war auch die Einbindung einer Kulturlandschaft. Finanziert von der alpha Gruppe und unterstützt durch Spenden entstand hier eine Kultureinrichtung in privater Trägerschaft. Hierfür verließ das Theater Pfütze sein 10-jähriges Provisorium in Gostenhof und zog 2007 in die neuen Räume in den Sebalder Höfen ein.

ARCHITEKTUR

Der Bühnenbau für das Theater Pfütze ist eine Besonderheit in der Revitalisierung des ehemaligen Produktionsgeländes der Druckerei Sebald. Das Kinder- und Familientheater umfasst 250 Sitzplätze, Bühne, Nebenräume und einen 200 m² großen Vorplatz. Das Theater samt Vorplatz trägt die Handschrift des Berliner Architekten Volker Staab.

Eckdaten

Nutzungskonzept: Soziale Einrichtung - Kindertheater

Projektart: Revitalisierung einer Industriebrache

Status: Fertigstellung 2007

Nutzfläche: 700 qm

arrow Maps