Das ehemalige Verwaltungsgebäude der Milchunion Nürnberg revitalisiert und nun bewohntes Bauhausdenkmal

Milchhof Palais

GESCHICHTE

Das von Otto Ernst Schweizer entworfene Gebäude der Bayerischen Milchversorgung (genannt Milchhof) ist eines der bedeutenden Relikte der Neuen Sachlichkeit in Nürnberg der Weimarer Republik. Das Milchhof-Areal gehörte zu den anerkannten Klassikern der Moderne und hat als solches auch in einschlägige Standardwerke Eingang gefunden. Am 01. Dezember 1930 wurde das Hauptgebäude der Bayerischen Milchversorgung feierlich eröffnet. Die damals neuartige, gefaltete Dachkonstruktion des Betriebsgebäudes wurde als wichtiges und wegweisendes Werk des modernen Industriebaus gefeiert. Das Franken-Stadion und Planetarium sind weitere Bauten des Architekten.

UMSETZUNG

Um das Jahr 2000 wurde eine denkmalschutzgerechte Sanierung bei dem ehemaligen Verwaltungsgebäude im Bauhausstil durchgeführt. Eine Fortführung dieser Architektur findet sich durch einen ergänzenden modernen Neubau - von der Architektin Gudrun Wurlitzer kreiert - wieder.

Eckdaten

Nutzungskonzept: Dienstleistungsstandort

Projektart: Denkmalschutzgerechte Sanierung

Erwerb: 1996

Status: Fertigstellung 2002

Grundstücksfläche: 3.200 qm Grundstücksfläche

Nutzfläche: 5.000 qm

arrow Maps