Ein Wohnkonzept für die Nutzung als Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber

Äußere Bayreuther Straße 148

MIKROSTANDORT

Das Objekt liegt im Nordosten der Stadt im Stadtgebiet Herrnhütte. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und zur A3 ist optimal. So ist die U-Bahnhaltestelle in unmittelbarer Nähe – vier Stationen vom Stadtzentrum entfernt. Der Lage entsprechend verfügt das Objekt über eine sehr gute infrastrukturelle Erschließung sowie eine hohe Lebens- und Freizeitqualität. Geschäfte für den täglichen Bedarf sind direkt in unmittelbarer Nähe.

GEBÄUDE

Das Gebäude wurde 1964 als 7-stöckige Mehrfamilienwohnanlage mit Garagenhof und parkähnlich angelegtem Innenhof errichtet und befand sich bei Kauf in einem dem Gebäudejahr entsprechenden Gebäudezustand.

UMBAU

Das 7-stöckige Wohnhaus wurde im Jahr 2010 durch die alpha Gruppe komplett saniert. Dabei wurde sowohl eine technische als auch eine energetische Modernisierung nach neuestem Standard berücksichtigt.

WOHNFLÄCHE

Die 1.500 m² große Gesamtnutzfläche der Wohnanlage verteilt sich auf je eine 2-Zimmer Wohnung mit ca. 55 m² Wohnfläche und je zwei 3-Zimmer Wohnungen mit ca. 75 m² Wohnfläche pro Obergeschoss. Das Gebäude verfügt über Keller, der den Mieteinheiten zugeteilt ist sowie ein großzügiges Treppenhaus im Innenbereich mit Liftanlage. Das Dachgeschoss ist ausbaufähig. Die Grundrisse der Wohnungen sind großzügig und funktional durch eine klare Gliederung der Einheiten.

Eckdaten

Nutzungskonzept: Gemeinschaftskonzept für Asylbewerber

Projektart: Soziales Wohnen

Erwerb: 2009

Status: Fertigstellung 2010

Grundstücksfläche: 900 qm

Nutzfläche: 1.500 qm

arrow Maps